Reisevorbereitung: 10 Tipps die ich dir mitgeben kann

Da es in drei Wochen schon losgeht, möchte ich heute meine Vorbereitungen für die Reise mit dir teilen. Sicher ist es teilweise individuell, was bei mir zu tun war, und gilt so nicht für jeden - aber vielleicht dient dir meine Aufzählung trotzdem als Hilfestellung oder Anregung zur To Do Liste. :-) Diese Auflistung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit!!

1. Reiseplanung

Dieser Punkt ist denke ich essenziell - bevor man irgendwelche anderen Vorbereitungen trifft, sollte man sich vielleicht erstmal überlegen wohin die Reise hingeht, wie man reisen will, und wie lange die Reise dauern soll.

Bei mir sieht das folgendermaßen aus:

Ich will nach Australien, habe nicht besonders viel Budget zur Verfügung, und will nach der Zeit Australien gerne noch weiterreisen.

Ganz tolle Infos (von Wetter über Währung, ungefähre Kosten oder auch Einheiten wie z.B. km/Meilen im Zielland) findest du auf der Seite von thebasetrip.

2. Visa

Wenn feststeht wo es hingehen soll, dann solltest du anfangen dich zu informieren (was du ja aber bestimmt schon teilweise getan hast, bevor du entschieden hast wo es hingehen soll). Dann sollten Taten folgen - soweit dies nötig ist.

Für Australien Work & Travel brauche ich vorab das Working Holiday Visum. Dieses habe ich nach einer Anleitung vom Australien Guide beantragt, und etwa zwei Stunden später bestätigt bekommen. Die Bestätigung kann allerdings auch länger dauern, z.B. wenn man aus Versehen eine falsche Eingabe getätigt hat und daher noch Unterlagen geprüft werden müssen.

Für meine Zwischenstopps in Dubai und Singapur brauche ich kein Visum vorab, da ich hier nur Besuchervisa brauche, die ich direkt bei der Einreise bekommen.

Eine tolle Adresse für alle Visumbestimmungen ist die Seite Project Visa oder die Internetseite des auswärtigen Amtes. 

3. Flüge und Unterkunft

Den Start meiner Reise habe ich über STA Travel gebucht. Natürlich kann man das auch alles selbstständig online machen, aber da es meine erste längere Reise sein sollte, habe ich die Beratung gerne in Anspruch genommen.

Bei jedem Flug nach Australien hat man von Deutschland aus ein Stopover. Ich habe mich bewusst für zwei mehrtägige Stopover in zwei teureren Städten entschieden, die ich schon lange sehen möchte, für die ich aber vielleicht nach Australien kein Geld mehr habe: Dubai (für 2 Tage) und Singapur (für 4 Tage).

Ich werde dann in Sydney starten, und habe auch dort meine erste Unterkunft für 7 Tage gebucht. Den Rest werde ich vor Ort organisieren. Berichte folgen :-)

4. Ausweise und Papiere

Folgende Ausweise solltest du dir (wenn nicht vorhanden) besorgen, diese am Besten auch gleich Einscannen, und eine laminierte Kopie mit dir mitführen:

- Reisepass (Sollte noch bis nach deiner geplanten Reise gültig sein. Bei Beantragen Passbild nicht vergessen; Achtung: 4-6 Wochen Bearbeitungszeit)

- Internationaler Führerschein (Habe ich direkt mitnehmen können - Passbild und Führerschein nicht vergessen!)

5. Reiseimpfungen

Für manche Länder gibt es gesetzlich vorgeschrieben Impfungen, die man ggf. bei der Einreise vorzeigen muss. Außerdem kann es sein, dass du, wenn du aus einem Risikoland in ein anderes reist, bestimmte Impfungen vorweisen musst. Für andere Länder gibt es lediglich Empfehlungen, das liegt dann ganz in deinem persönlichen Ermessen.

Erkundige dich hier am Besten bei deinem Hausarzt oder in einem Tropeninstitut. Auch das auswärtige Amt gibt hierzu Empfehlungen. 

Diese Reiseimpfungen können ganz schön kostspielig werden - daher erkundige dich auch bei deiner Krankenkasse, ob diese Kosten übernommen werden können.

Hier findest du eine Übersicht, welche Krankenkasse welche Leistungen übernimmt. (Keine Garantie.)

Denke auch daran, deinen Impfausweis einzuscannen, so dass du bei Verlust einen Nachweis für deine Impfungen hast. 

6. Auslandskrankenversicherung

Denke bei einer Langzeitreise daran, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen, da sonst im blödesten Fall sehr hohe Kosten auf dich zukommen! Hier gibt es verschiedene Anbieter. Achte jedoch darauf, dass manche Anbieter nur Reisen bis zu einem Jahr abdecken. Andere kann man für bis zu 60 Monate abschließen. Hier solltest du dir auch überlegen, ob Nordamerika auf deiner Reiseroute liegt - teilweise wird dadurch die Versicherung sehr viel teurer. Auch eine Haftpflicht- und Unfallversicherung kann "Gold wert sein".  

Ins Detail gehen möchte ich hier nicht, da es bereits zahlreiche Beiträge im Netz dazu gibt, und ich noch keine Erfahrungen mit der einen oder anderen Auslandsversicherung gemacht habe. (Sehr aktuelle Infos dazu findest du beispielsweise bei geh-mal-reisen.)

Wichtig! Die normale Auslandskrankenversicherung, die es schon für 5-10 € im Jahr gibt, deckt meistens eine Reisedauer bis zu lediglich sechs Wochen ab. 

7. Bürokratisches

Vor deiner Abreise gibt es einiges in Deutschland zu regeln, was ich hier unter "Bürokratisches" zusammenfasse:

- Abmeldung vom aktuellen Wohnort (ggf. Melden bei den Eltern)

- Vollmacht für deine Angelegenheiten in Deutschland für eine Person deines Vertrauens ausstellen

- Mit der Krankenkasse abklären, was während der Abwesenheit passiert (ggf. kündigen oder eine Anwartschaft setzen)

- Abmelden beim Arbeitsamt wenn nötig, da du ja für den deutschen Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst; hier solltest du auch klären wie es mit Ansprüchen auf Arbeitslosengeld aussieht

- Teile deiner Bank mit, dass du ins Ausland gehst. So vermeidest du, dass dein Konto wegen ungewöhnlichen Bewegungen im Ausland gesperrt wird..

- Kündigen von Verträgen (bei mir war das beispielsweise meine Bahncard, ein Zeitschriftenabo, und ähnliches; bei Handy-/Fitnessstudioverträgen ist es vielleicht möglich, diese stillzulegen für die Dauer deiner Reise)

8. Kreditkarte

Besorge dir unbedingt eine Kreditkarte, mit der du im Ausland bezahlen/Bargeld abheben kannst. Die Alternative wäre ja, dir vorher bei deiner Bank Bargeld in den Währungen der Länder, in die du reist, zu besorgen. Halte ich allerdings für eher unpraktisch ;-)

Eine Übersicht über Kreditkarten, die sich für das Reisen besonders rentieren, findest du ebenfalls bei geh-mal-reisen.

9. Dein Hab und Gut

Da du auf deiner Reise natürlich nicht dein gesamtes Hab und Gut mit dir herumschleppen kannst, solltest du dir überlegen, was du damit machen willst. Das liegt natürlich ganz alleine in deiner Hand und ich kann dir hier auch keine Must-Do's bieten, lediglich Alternativen aufzeigen:

- vermiete deine Wohnung unter

- kündige deine Wohnung, verkaufe deine Möbel und lagere deine persönlichen Sachen bei deinen Eltern/miete einen Lagerraum

- lass alles wie es ist (sind halt dann laufende Kosten, die du während deiner Reise tragen musst)

Bestimmt gibt es hier auch andere Lösungen. Ich persönlich habe mein WG-Zimmer aufgegeben, die Möbel an die Nachmieterin verkauft und darf zu meinem Glück mein Zimmer in meinem Elternhaus so lassen wie es ist, das heißt, hier lasse ich alles, was nicht mit auf die Reise soll. Ich weiß, dass diese Möglichkeit nicht jedem offen steht, weshalb ich auch die Alternativen kurz aufzeigen wollte.

10. Abschied nehmen

Über Abschiede und Reisen habe ich ja bereits einen Blogartikel veröffentlicht. Verabschiede dich von deiner Umgebung und deinen liebsten Menschen, bevor du aufbrichst. Egal wie lange deine Reise geht, ist es wichtig, dich bewusst zu verabschieden und dich dann auf deinen neuen Weg zu begeben.

Welche Vorbereitungen sollte man noch vor einer langen Reise treffen?

Ab damit in die Kommentare! :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0