· 

Monatsrückblick September

Bay of fires Ende September
Bay of fires Ende September

Ich habe mir etwas überlegt: Ich will nun jeden Monat einen Monatsrückblick machen, in dem ich bestimmte Themen anspreche, die mir im jeweiligen vorausgegangen Monat begegnet sind, Orte die ich gesehen habe, Erkenntnisse, die ich hatte,... Sicher wird die Struktur nicht so bleiben wie ich sie heute aufbaue, sondern sich entwickeln. Daher ist hier deine Mithilfe gefragt: Was interessiert dich besonders? Welches Thema ist eher nicht so spannend? Was soll ich noch mit aufnehmen in Zukunft? Schreibe mir doch einfach privat eine E-Mail an jenny@seizetheday.de, sodass ich deine Wünsche in meinem nächsten Monatsrückblick (oder in einem eigenen Blogpost?) einbeziehen kann! :-)

Wie ist es mir ergangen?

Gut, ich würde sogar sagen sehr gut! Ich habe mich mir selbst und meinen aktuellen Prioriäten gewidmet, die ich im Juli und August für mich selbst ausgelotet und festgesteckt habe.

Ich habe mich gesund ernährt, mehr Sport gemacht als jemals zuvor (und das kontinuiierlich), viele neue Orte entdeckt und einiges mehr. Zu meiner derzeitigen Routine ist gerade ein Blogpost in Arbeit, welchen ich nächste Woche online stellen werde! Also halte die Augen nach einem neuen Beitrag offen, oder abonniere ganz einfach meinen Newsletter... (in der mobilen Version findest du das Anmeldeformular ganz unten, in der Desktop Version rechts in der Side Bar)

Halls Falls
Halls Falls

Welche Orte habe ich besucht?

Am 1. September habe ich mir einen Teil der Ostküste Tasmaniens angesehen (von Bicheno bis Chain of Lagoons) und war im Douglas-Apsley Nationalpark wandern.

Das Wochenende danach bin ich mit der Fähre nach Maria Island gefahren und habe dort den Mount Bishop and Clerk "bestiegen". Das war glaube ich die härteste Wanderung, die ich bisher gemacht hab – aber das will nichts heißen ;-)

Noch eine Woche später wurde ich in ein Beachhouse in Coles Bay eingeladen und habe den Freycinet Nationalpark besucht. Dort bin ich zur Wineglass Bay gewandert und habe anschließend den Aufstieg zu einem Aussichtspunkt über die Bucht angehängt! Außerdem war ich bei den Friendly Beaches etwas nördlicher, was ein unglaublich weißer Strand ist – und komplett ohne Leute.

Außerdem war ich in Launceston, habe mir Affen im City Park angesehen und war im Heritage Forest unterwegs, wo es einen Barfußpfad gibt – hey kostenlose Wellness in einem Wald mitten im "Industriegebiet"!

Die letzten Tage hatte ich frei - und hab mich auf in den Nordosten gemacht, bin zu einigen Wasserfällen gewandert und war an der Bay of fires.

Der Oktober geht auch direkt im Zeichen von Wanderungen im Nordwesten los.. dazu aber mehr im nächsten Monatsrückblick.

Die Fotos zu diesem Blogbeitrag sind alle von den genannten Orten. Mehr Bilder findest du auf meinem Instagram Profil!

Wineglass Bay im Freycinet Nationalpark
Wineglass Bay im Freycinet Nationalpark

Meine Bekanntschaften im September

Ich war im September bei einigen australischen Familien eingeladen – Einweihungsparty, Geburtstagsfeier, Dinnerparty,.. Dadurch habe ich viele unterschiedliche Menschen getroffen und gute Unterhaltungen mit ihnen genossen.

Das sind keine Bekanntschaften aus denen Freundschaften werden – dennoch schätze eich mich glücklich, permanent so tolle und liebe Menschen zu treffen.

Blick aus dem Strandhaus auf den Sonnenuntergang.
Blick aus dem Strandhaus auf den Sonnenuntergang.

Welches spezielle Thema ist mir begegnet?

Ganz klar – die Bundestagswahl. Ich habe per Briefwahl von Australien aus gewählt, denn ich finde wer nicht wählt darf sich auch nicht beschweren. Und irgendwann will ich ja auch zurückkommen. Ich bin offen gesagt politisch nicht besonders bewandert – aber selbst ich sehe, dass die 12,6% für eine gewisse Partei unbereiflich sind und auf mich auch gefährlich wirken. Am 25.09. früh aufzuwachen und dieses Ergebnis zu lesen, war wirklich bedrückend.  

Strahlend weiße Strände und türkisfarbenes Meer an der Bay of fires.
Strahlend weiße Strände und türkisfarbenes Meer an der Bay of fires.

Meine Musik im September

Ehrlich gesagt habe ich – außer zum joggen – sehr wenig Musik gehört. Besonders gut hat mir die Playlist "SOUNDTRACK TO STUDY" auf Spotify getan. Filmsoundtracks können wirklich so entspannend sein!

Die Playlist ist nicht von mir, aber ich verlinke sie mal hier für dich.

Wenn du dir wünschen würdest, meine eigenen Playlists anzuhören, schicke mir doch einfach mal kurz eine Mail...

Apsley-Douglas Nationalpark - Waterhole
Apsley-Douglas Nationalpark - Waterhole

Buch des Monats

Momentan lese ich "Anna Karerina" von Leo Tolstoy. Ich bin normal eine sehr schnelle Leserin, aber die russische Kultur ist mir komplett neu. Außerdem lese ich auf Englisch und kenne viele Wörter, die die russische Gesellschaft des 19. Jahrhunderts beschreiben nicht, was es mir etwas erschwert. Dennoch finde ich das Buch sehr wertvoll, toll geschrieben und gut nachzuvollziehen. Eine längere Review werde ich in meiner Rubrik "Bücher" online stellen, wenn ich das Buch beendet habe.

Ausblick auf Maria Island und Tasmanien
Ausblick auf Maria Island und Tasmanien

Mein Gedanke des Monats

Solange man bei sich selbst ist, ist es egal wo auf der Welt man ist – man wird sich immer auf das eigene Glück besinnen können und somit zufrieden sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tine (Sonntag, 01 Oktober 2017 09:56)

    Der Gedanke am Ende gefällt mir gut, das ist ne super Einstellung! :)

  • #2

    Johannes (Dienstag, 31 Oktober 2017 13:56)

    Ja das stimmt, das Einzige wo man immer sein kann, ist bei sich selbst ... da spielt die Musik und das Leben...