Monatsrückblick November

Graffiti Fitzroy Melbourne
Graffiti in Fitzroy, Melbourne

Okay im November war ich so viel unterwegs, außer dem Monatsrückblick gibt es daher leider keinen Blogbeitrag! Aber der Monatsrückblick MUSS sein. (Hier kommst du zu den Monatsrückblicken von September und Oktober).

Wie ist es mir ergangen?

Mir ging es sehr gut. Die erste Hälfte des Novembers habe ich mit dem Autoverkauf vebracht und ein paar spontane Blitzentscheidungen getroffen. In der zweiten Hälfte habe ich dann nach 360 Tagen Australien verlassen und bin nach Thailand geflogen. Und ich bin unglaublich glücklich hier, ich fühle mich so frei und entspannt und komme aus dem Grinsen meist garnicht mehr raus!

Melbourne Skyline
Melbournes Skyline

Welche Orte habe ich besucht?

Am 4. November habe ich Tasmanien verlassen und bin mit der Fähre zurück nach Melbourne. Dort habe ich im Stadtteil Armadale bei einer lieben Familie gewohnt, viele alte Freunde aus meiner Zeit in Melbourne Anfang des Jahres wieder getroffen und neue Freunde kennengelernt.

Am 13. November habe ich meinen Van dann endlich (und leider!!!) verkauft, sodass ich vom 14.-17. November nochmal fix rüber nach Tasmanien geflogen bin und endlich Bruny Island besucht habe.

Am 18. November war mein Abenteuer Australien dann erstmal zu Ende. Ein lachendes und ein weinendes Auge haben mich auf meinem Flug in ein komplett neues Land begleitet: Thailand!

Aus 2 Tagen in Bangkok wurden 4, aus Inseln und Strand wurde Norden und Kultur.

Bis 22. November war ich also in Bangkok und bin dann in Tagesetappen über Ayutthaya und Sukhothai nach Chiang Mai gefahren. In Chiang Mai blieb ich bis 27. November und von dort aus ging es weiter nach Pai. In Pai habe ich mich sofort verliebt. Trotzdem bin ich heute zurück nach Chiang Mai, von wo aus ich dann morgen auf die Inseln im Südosten Thailands weiterreise.

The Neck Bruny Island Tasmania
The Neck auf Bruny Island, Tasmanien

Meine Bekanntschaften im November

Also so viele Menschen habe ich lange nicht kennengelernt! Interessanterweise habe ich erst in Melbourne und jetzt in Thailand ziemlich viele Leute in etwa meinem Alter oder älter kennengelernt, die so wie ich alleine reisen. Dadurch kam man schnell ins Gespräch. Einige der Leute habe ich bereits ein zweites Mal wieder getroffen. Einige werde ich die nächsten Tage wiedersehen. Also langweilig war es ganz bestimmt nicht! Und Kontakte weltweit zu knüpfen ist ja so ein toller Nebeneffekt des Reisens.

Guide Falls, Burnie, Tasmania
Guide Falls in der Nähe von Burnie, Tasmanien

Erste Male

Ich bin das erste Mal nur mit Handgepäck geflogen, bei meinem kurzen Ausflug zurück nach Tasmanien. Ich habe das erste Mal Mango Sticky Rice gegessen (und viele weitere Thai Gerichte, die ich bis dato nicht kannte). Das erste Mal TukTuk fahren, meine ersten Tempel begutachten, ein Fahrrad ausleihen um damit die Stadt zu erkunden (super Idee übrigens!).

Ich habe außerdem das erste Mal einen Elefanten berührt und Müll im Dschungel eingesammelt. Und guten Endes war ich das erste Mal komplett mit Klamotten in einem Fluss, dessen Grund ich nicht sehen konnte. Gemeinsam mit Elefanten.

Viele Momente, die mich aus meiner Komfortzone geführt haben. Und ich liebe jede einzelne Erinnerung.

Coconut Icecream Sticky Rice
Kokoseiscreme mit Sticky Rice und Ananas, in einer ausgehöhlten Kokosnuss

Welches spezielle Thema ist mir begegnet?

Nachhaltigkeit und Vegetarische Ernährung. Ich weiß nicht warum, aber diese Themen sind mir im November ständig und überall begegnet. Ich habe überdurchschnittlich viele Vegetarierer und Veganer kennengelernt und habe viel über Nachhaltigkeit und Müllreduzierung nachgedacht. Besonders beim Reisen lernt man die Schönheit dieser Welt hautnah kennen – und auch die nicht ganz so schönen Seiten, die einen zum Nachdenken anregen.  

Elephant Nature Park
Elefantenkuh mit Baby im Elephant Nature Park

Buch des Monats

"Anna Karenina" habe ich endlich beendet, sowie "The Dressmaker" von Rosalie Ham. Beide Bücher wurden bereits verfilmt, die Filme kenne ich allerdings nicht. Die Bücher kann ich empfehlen. Rezensionen kommen noch! (Geschrieben sind sie schon, nur nocht nicht ganz ausgearbeitet)

Aktuell lese ich "Traumreisende" von Marlo Morgan, in dem es um die Kultur der Aborigines geht. Ein Thema, dass mich nach wie vor fesselt.

Ayutthaya
Buddha Statuen in Ayutthaya

Mein Gedanke des Monats

Es lohnt sich immer, aus der Komfortzone herauszutreten und sich auf Neues, Unbekanntes einzulassen. Nur so öffnen sich ungeahnte Türen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0